OPUS


Zufriedenheit von geistig behinderten Mitarbeitern in Bezug auf die Teilhabe am Arbeitsleben am Beispiel der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) "Friedrich von Bodelschwingh" in Freiberg

  • Die Bachelorarbeit befasst sich mit dem in der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) verankterten Inklusionsgedanken bezogen auf den Bereich Arbeit und Beschäftigung. Sie setzt sich in diesem Zusammenhang mit der Rolle der Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) auseinander. An Hand eines Fragebogens in Leichter/einfacher Sprache wird im empirischen Teil dieser Arbeit die Zufriedenheit der geistig behinderten Mitarbeiter der WfbM „Friedrich von Bodelschwingh“ in Freiberg untersucht. Ausgehend von dieser Ist-Stand-Erhebung werden Handlungsansätze für die WfbM gewonnen, welche Möglichkeiten in der Werkstatt bestehen, um den Anforderungen der UN-BRK noch besser gerecht zu werden. Das heißt, die Klienten stärker auf eine Tätigkeit außerhalb der Werkstatt vorzubereiten und die Anzahl der Übergänge von geeigneten Klienten zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Download full text files

  • application/pdf 16-01-10 Bachelor_final.pdf (1057 KB) deu

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Roberto Stebel
Advisor:Barbara Wedler, Ulrike Wulff
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2019/03/13
GND Keyword:Arbeitswelt; Geistig Behinderter; Werkstatt für Behinderte
Institutes:05 Soziale Arbeit
Dewey Decimal Classification:331.08 berufliche Integration
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $