OPUS


Einsatzmöglichkeiten und -grenzen von Mikrosponsoring im deutschen Vereinsfußball am Beispiel Alemannia Aachen

Possible uses and limitations of micro sponsoring in German club football using the example of Alemannia Aachen

  • Die vorliegende Bachelorarbeit untersucht die Einsatzmöglichkeiten und -grenzen von Mikrosponsoring im deutschen Vereinsfußball am Beispiel Alemannia Aachen. Dabei wird vor allem das Mikrosponsoring als Erweiterung des klassischen Sponsorings untersucht. Die Erfolgsfaktoren des Mikrosponsorings werden herausgestellt und es wird der Unterschied zum klassischen Sponsoring dargestellt. Das Mikrosponsoring profitiert besonders durch die Entwicklung von der Sponsorenpyramide zur -pagode. Dadurch soll das Fundament an Sponsoren bei Vereinen gestärkt und die Abhängigkeit von Großsponsoren verringert werden. Mikrosponsoren können für im Verhältnis geringe finanzielle Mittel kleine Sponsoringpakete erwerben. Dabei liegt der Fokus der Vereine besonders auf der Zielgruppe der kleinen und mittelständischen Unternehmen im lokalen bzw. regionalen Umfeld. Das Prinzip beim Mikrosponsoring ist recht einfach. Umso höher die Anzahl der Sponsoren desto höher die Einnahmen für den Verein. Am Beispiel Alemannia Aachen wird aufgezeigt, wie wichtig Mikrosponsoring vor allem für Vereine aus unterklassigen Ligen ist. Dafür werden in der Bachelorarbeit die einzelnen Formen bzw. Strategien des Mikrosponsorings von Alemannia Aachen analysiert.

Download full text files

  • BachelorarbeitLukasBruck.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Reinhard Constantin Lukas Bruck
Advisor:Eckehard Krah, Dirk Schröer
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2019
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2019/10/26
GND Keyword:Berufsfußball; Sportsponsoring
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:796.0698 Sportsponsoring
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG