OPUS


Keine Lust auf die Spiele? : Analyse der gescheiterten Bewerbungskampagne für die Olympischen Winterspiele 2026 in Innsbruck und Tirol

No interest in the Games? : campaign analysis of the failed Olympic Bid for the 2026 games in Innsbruck and Tirol

  • Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich am Fallbeispiel der Innsbrucker Bewerbungskampagne für die Olympischen Winterspiele 2026 mit der Problematik der schwindenden Akzeptanz in der Bevölkerung für die Ausrichtung Olympischer Spiele. Dabei wurde die Identifizierung der Gründe für die zunehmende Kritik an Olympia als zentrale Forschungsfrage definiert. Ausgehend von der Methodik einer qualitativen Inhaltsanalyse wurde dabei jeweils ein Kriterienkatalog für die Bewertung von Olympiakonzepten und ein Kriterienkatalog für die Bewertung von gelingender Kampagnenkommunikation entwickelt. Anschließend wurde die Innsbrucker Olympiabewerbungskampagne auf diese Kriterien hin überprüft, analysiert und bewertet. Bei der Auswertung der Ergebnisse wurde ersichtlich, dass weder das Innsbrucker Olympiakonzept noch die Kampagnenkommunikation vordergründig für die Ablehnung der Bevölkerung gegenüber Olympischen Spielen verantwortlich waren.

Download full text files

  • Heldt_41376_Olympiabewerbung_Innsbruck_2026.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Dennis Heldt
Advisor:Andreas Wrobel-Leiphold, Bernd Oliver Schmidt
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2020/03/19
GND Keyword:Olympische Spiele; Innsbruck; Bewerbung; Kampagne
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:659.2 Öffentlichkeitsarbeit, Corporate Identity, Corporate Design, Kampagne
Open Access:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG