OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Tiergestützte und sozialpädagogische Interventionen zur Unterstützung der Entwicklung emotionaler und sozialer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern

  • Die Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Veränderungsprozess in der Lernmotivation, wenn ein Schüler mit dem Schulhund gemeinsam in einem Kompetenzförderungsprojekt arbeitet. Durch eine empirische Sozialforschung soll erstens herausgearbeitet werden, wie der Hund die Entwicklung von emotionalen und sozialen Kompetenzen der Schüler beeinflusst. Außerdem wird zweitens der Frage nachgegangen, inwieweit diese professionelle, triadische Schüler-Hund-Sozialpädagogen-Beziehung die Lernmotivation fördert und drittens wie die tiergestützte Soziale Arbeit nachhaltig in den Schulalltag transferiert werden kann. Dies wird anhand von Lerntagebüchern und Reflexionsfragebögen qualitativ und quantitativ untersucht. Es konnte belegt werden, dass der Einsatz des Schulhundes soziale und emotionale Kompetenzen, die für das Lernen und die Lernmotivation wichtig sind, stärkt. Einige Kriterien für eine Förderung, die diese Erfolge nachhaltig macht, konnten identifiziert werden, wie z.B. regelmäßiger wöchentlicher Einsatz und hoher Anteil von Beziehungsarbeit in der Förderung sowie eine hohe Präsens des Schulhundes in der Schule in der förderfreien Zeit.

Download full text files

  • Masterarbeit_Bremer_Julia.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Julia Bremer
Advisor:Angela Teichert, Christina Niedermeier
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2017
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2023/01/19
GND Keyword:Lernmotivation; Tiergestützte Pädagogik
Institutes:05 Soziale Arbeit
DDC classes:370.11 Erlebnispädagogik, tiergestützte Pädagogik
Open Access:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt