OPUS


Computergestützte Farbrezept-Berechnung von Tiefdruckfarben

Computer-aided formulation of printing inks in rotogravure

  • Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der computergestützten Farbrezept-Berechnung im Verpackungstiefdruck. In der Ausarbeitung wurde eine Software zur Farbrezeptierung untersucht und eingerichtet. Die Software soll für die tägliche Reproduktion von Sonderfarben verwendet werden. Die praxisgerechte Bedienung und Einrichtung eines solchen Farbrezeptiersystems erfordert umfangreiche Kenntnisse im Bereich Farbmetrik, sowie grundlegendes Wissen über die Anwendung von Tiefdruckfarben. Daher kann eine computergestützte Farbrezept-Berechnung nur durch ein gründliches Einarbeiten in die Anwendung von Messtechnik, dem Bedienen der Software und dem Erlernen farbmetrischer Zusammenhänge durchgeführt werden. In der Ausarbeitung wird die Herangehensweise für das Einrichten eines Farbrezeptiersystems erörtert. Ziel dieser Bachelorarbeit war es, eine computergestützte Farbrezept-Berechnung mit der Software „Inkformulation 6“ zu realisieren. Hierfür wurde eine Datenbank mit Kalibrier-Farbreihen erstellt. Diese Datenbank dient zur Berechnung von Farbvorlagen. Die Laborversuche mit Inkformulation entstanden in der Sächsischen Walzengravur GmbH.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Chris Riedel
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-30983
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2013/09/03
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2013/09/03
GND Keyword:Druckmaschine; CAD; Farbdruck
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG