OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 43 of 1357
Back to Result List

Möglichkeiten und Grenzen des Gesundheitsmarketings aus der Perspektive von (Akut-) Krankenhäusern

Possibilities and limits of health marketing from the perspective of (acute care) hospitals

  • Das Ziel von kundenorientiertem und zugleich wirtschaftlichen Arbeiten stellt (Akut-) Krankenhäuser immer mehr vor schwierige Aufgaben und rückt das Thema Gesund-heitsmarketing in den Vordergrund. Demographischer Wandel, medizinischer Fortschritt oder Veränderungen des Patientenbildes sind nur einige weitere Rahmenbedingungen die (Akut-) Krankenhäuser dabei berücksichtigen müssen. Vor dem Hintergrund der, sich laufend verändernden Bedingungen soll in der vorliegenden Arbeit die Bedeutung von Gesundheitsmarketing am Beispiel von Krankenhäusern erläutert hierfür Möglichkeiten und Grenzen ermittelt werden. Die tatsächliche Umsetzung des Marketings in einem Krankenhaus bewegt sich im Spannungsfeld zwischen den gesetzlichen Rahmenbedingungen und den ethischen Grundsätzen und wird von diesen Faktoren maßgeblich beeinflusst. Zusätzlich stellen die Besonderheiten einer medizinischen Dienstleistung spezielle Anforderungen an das Gesundheitsunternehmen. Im Fokus des Forschungsinteresses steht deshalb die Frage, welche Möglichkeiten und Grenzen Gesundheitsmarketing für (Akut-) Krankenhäuser darstellt. Die entwickelten Ergebnisse der Arbeit geben somit einen fundierten Überblick über die Thematik und stellen Handlungsempfehlungen für die Praxis von (Akut-) Krankenhäusern dar. Zu diesem Zweck werden die theoriegeleiteten Erkenntnisse mit den, im Rahmen einer Case Study ermittelten praktischen Implikationen verglichen und untermauert. Anhand der Analyse von Gesundheitsmarketing in Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken kann zudem eine klare Abgrenzung zwischen diesen beiden Sektoren der gesundheitlichen Versorgung vorgenommen werden. Die vorliegende Arbeit zeigt, dass, trotz hoher Relevanz, das Thema Gesundheitsmarketing von Krankenhäusern immer noch stark vernachlässigt wird. Zwar sind die sich bietenden Möglichkeiten bekannt, jedoch fehlt es bisweilen am Grundaufbau des Marketings und der Umsetzung der einzelnen Ebenen. Die Analysen der Case Studies beweisen zudem, dass zwischen den angesprochenen Sektoren der gesundheitlichen Versorgung eindeutige Differenzen in der Anwendung von Gesundheitsmarketing vorhanden und die entwickelten Handlungsempfehlungen daher speziell für (Akut-) Krankenhäuser geeignet sind.

Download full text files

  • BACHELORARBEIT final.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Daniel Leonard Worschischek
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-90239
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2018/08/09
GND Keyword:Krankenhaus , Gesundheitswesen , Marketing
Institutes:06 Medien
DDC classes:658.8 Marketing, Marketingstrategie, Vermarktung, Produktmanagement, Tourismusmarketing, Destinationsmarketing
Open Access:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG