OPUS


  • search hit 1 of 1
Back to Result List

Die Plansequenz als dramaturgisches Mittel in Sebastian Schippers „Victoria“

The long take as a dramaturgical means in Sebastian Schipper’s “Victoria”

  • Intention der Arbeit ist es, den Film Victoria von Sebastian Schipper und die Plansequenz als außergewöhnliches Gestaltungsmittel des Films zu untersuchen. Im Fokus des Forschungsinteresses steht dabei die Frage, inwiefern die Plansequenz dem Film als dramaturgisches Mittel dient. Anhand einer ausführlichen Filmanalyse, deren Hauptaugenmerkt auf den Gestaltungsmitteln liegt, und der Betrachtung der Entwicklung von Plansequenz-Filmen anhand von Filmbeispielen, soll das Zusammenspiel von Dramaturgie und Gestaltungsmitteln bewertet werden. Die Arbeit zeigt, dass die Plansequenz grundsätzlich als Mittel der Realität, Kontinuität und Authentizität eingesetzt wird und sich für den Film Victoria als wichtigstes Merkmal herausstellt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lucas Pretzel
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-80631
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2017/11/02
GND Keyword:Filmanalyse , Visuelles Gestaltungsmittel
Institutes:06 Medien
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG