OPUS


The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 7 of 10
Back to Result List

Geburt als erste Trennungserfahrung : eine qualitative Untersuchung über den Risikofaktor Frühgeburt

Birth as the first experience of separationa : qualitative analysis about premature birth as a risk factor

  • Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit einer qualitativen Untersuchung des Selbst-Erlebens von Müttern frühgeborener Kinder. Neben der Betrachtung von Schwangerschaft, Geburt, Frühgeburt, der Mutterrolle und der Selbstpsychologie nach Heinz Kohut, wurden sechs Mütter frühgeborener Kinder (28. bis 32. Schwangerschaftswoche) mittels eines teilstrukturierten episodischen Interviews zu ihrem subjektiven Erleben befragt. Die Auswertung der Ergebnisse wurde mit einer Inhaltsanalyse, angelehnt an Philipp Mayring, durchgeführt. Eine Frühgeburt wird in dieser Arbeit als Life-Event betrachtet, welches Belastungen und Veränderungen mit sich bringt. Ziel dieser Arbeit ist es, vor dem Hintergrund des Selbst-Erlebens vor und während der Schwangerschaft sowie nach der Geburt Veränderungen, aus Sicht der Mütter zu untersuchen. Zusätzlich zu der Annahme, dass ein Kind für Frauen generell eine große Veränderung ihres Selbstkonzepts bedeutet, kann es durch eine Frühgeburt zusätzlich zu Gefühlen wie Angst, Sorge und Schuld kommen. Darüber hinaus ergeben sich zum Teil Veränderungen der eigenen Lebensperspektive, hinsichtlich des Wunsches weitere Kinder zu gebären.
  • The present master´s thesis deals with a qualitative study about the self´experience of mothers premature infants. In addition to excerpts from pregnancy, birth, premature birth and motherhood will be also discussed the „self-psychology“ by Heinz Kohut. By episodic interviews six mothers of premature infants (beteween 28 and 32 week of pregnancy) have been interviewed about their own subjective experience. The evaluation of data was made by a summarized content analysis inspired by Philipp Mayring. In this thesis a preamture birth is considered as a life-event which contains stress and transformation. The self experience shall be contemplate concerning different episodes of life: before pregnancy, time of pregnancy and the episode after premature birth This analysis identifies transformations of self experience by the life-event of premature birth. The mother´s point of view shall be all time focussed. Assuming that to have a child for first time is a generally changing for women, a premature birth addionally could activate emotions like fear, worry and guilt. Moreover there could be an eventuality of a life perspective´s transformation concerning the desire for further child birthing.

Download full text files

  • Masterarbeit_Tina_Hiller.pdf
    deu
  • Interview_B1.pdf
    deu
  • Interview_B2.pdf
    deu
  • Interview_B3.pdf
    deu
  • Interview_B4.pdf
    deu
  • Interview_B5.pdf
    deu
  • Interview_B6.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Tina Hiller
Advisor:Anne Schmitter-Böckelmann, Günter Zurhorst
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2020/03/22
GND Keyword:Frühgeburt; Mutter; Bewältigung
Institutes:05 Soziale Arbeit
Dewey Decimal Classification:155.9042 Stressbewältigung, psychische Belastung, Psychotraining, Leistungsdruck
Open Access:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG