OPUS


Kino der dritten Dimension : kann das digitale Kino die Stereoskopie retten?

  • Die Bachelorabeit widmet sich eingehend dem Thema der Stereoskopie. Dabei wird untersucht, wie sich die immer stärker werdende Digitalisierung im Filmbereich auf die Zukunft des 3-D Films auswirkt. In diesem Zusammenhang geht es vor allem um die Vorteile die das digitale Kino der Stereoskopie bringen kann. Mithilfe neuartiger Projektionstechniken können Fehler aus der Vergangenheit behoben werden und es könnte der Stereoskopie diesmal gelingen sich aus ihrem Nischendasein zu befreien. Anhand einer theoretischen Einführung soll das Thema Stereoskopie zunächst genauer erörtert werden. Dabei wird auch geklärt wie räumliches Sehen physiologisch überhaupt erst möglich wird. Geschichtliche Entwicklungen sollen zudem eine Verbindung zu der Gegenwart des 3-D Films schaffen und vergangene Hochphasen des 3-D Kinos beleuchten. Im weiteren Verlauf werden aktuelle Technologien auf dem Gebiet der digitalen Produktion, Post-Produktion und Vorführung stereoskopischer Filme vorgestellt. Dabei wird auf technische Vor- und Nachteile eingegangen und letztendlich verdeutlicht, welche Chancen und Möglichkeiten ein rein digitaler Arbeitsablauf der Produktion von digitalen 3-D Filmen eröffnen kann. Zuletzt soll noch eine persönliche Einschätzung gegeben werden, wie es mit der Zukunft des 3-D Kinos weitergehen könnte

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Maximilian Laufer
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-82
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/06/16
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2009/06/16
GND Keyword:Digitale Filmtechnik
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG