OPUS


Roma und Sinti zwischen Ausgrenzung und Integration

Roma and Sinti between social marginalisation and integration

  • Seit jeher kämpfen Roma und Sinti auf ihre Weise für ihre Menschenrechte und soziale Anerkennung. Von der Mehrheitsgesellschaft wird dieses Bestreben jedoch mit generationsübergreifender Verachtung, Verurteilung und Ausgrenzung beantwortet. Die Autorin zeigt auf, wie historische und aktuelle Ereignisse zu einer regelrechten Radikalisierung und schließlich zur Entstehen des „Antiziganismus“ beitrugen. Die Ausarbeitungsinhalte beziehen sich dabei auf Meinungsbilder einer zuvor durchgeführten und ausgewerteten Fragebogenerhebung zum Themengebiet der „Selbst- und Fremdwahrnehmung“. Jene erworbenen Meinungsbilder bewirkten ein interessantes als auch authentisches Zusammenspiel von empirischen Erhebungsdaten und theoretischen Bearbeitungsmaterial. Ines Scherwinsky gelingt es eindrucksvoll den direkten Bedarf einer präventiven Sozial- und Aufklärungsarbeit zu verdeutlichen.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Ines Scherwinsky
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-10763
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2010
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2011/03/17
GND Keyword:Roma <Volk>; Sinti; Stigmatisierung
Institutes:05 Soziale Arbeit
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $