OPUS


Praktikanten in deutschen Hörfunkredaktionen Unbezahlt und unentbehrlich?

  • Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der aktuellen Situation von redaktionellen Praktikanten in deutschen Hörfunkredaktionen. Ziel dieser Arbeit ist es, eine Be-standsaufnahme der momentanen Praktikanten-Situation durchzuführen. Hierbei steht insbesondere die Frage im Mittelpunkt, ob die Praktikanten ausgebeutet werden, ob sie also unbezahlt und unentbehrlich sind. Dabei wird die aktuelle Situation hinsichtlich der gesellschaftlich wünschenswerten Zielsetzung eines op-timalen Praktikums eingeordnet. In diese Arbeit werden alle Arbeitsverhältnisse mit einbezogen, die von Arbeitge-bern und/ oder Arbeitnehmern als „Praktikum“ eingeordnet werden und nicht nur die, die rechtlich als Praktikum einzustufen sind. Als Abbild der gesellschaftlichen Zielsetzung dienen dabei die Ansichten von politischen Parteien und Verbänden sowie die bestehende Rechtslage. Die Bestandsaufnahme erfolgt u.a. über die Auswertung eigener und fremder Umfragen unter Einbezug öffentlich zugängli-cher Daten zu Praktikanten und der deutschen Hörfunklandschaft. Im Laufe dieser Arbeit zeigen sich zum Teil deutliche Differenzen zwischen gesell-schaftlicher Zielsetzung und der Realität. Praktikanten arbeiten in deutschen Hör-funkredaktionen oft unbezahlt und werden zunehmend unentbehrlich.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Katja Angermaier
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-12768
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2011/05/25
Release Date:2011/05/25
GND Keyword:Hörfunk; Praktikant; Arbeitsrecht
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG