OPUS


Entwicklung eines Versuchsaufbaues für ein Maschinenkonzept zur Lasermarkierung rotationssymmetrischer Teile

  • Die Arbeit befasst sich mit der Problematik der Lasermarkierung von rotationsymmetrischen Bauteilen. Ziel war dabei die Entwicklung eines Verfahrens, das hohen Genauigkeitsanforderungen genügt und somit in der Mikrostrukturierung Anwendung finden kann. Als Lösungsansatz wurde der Einsatz einer Schrittmotor-Rotationsachse und deren Synchronisation mit einem Galvanoscanner gefunden. Durch die Überlagerung der Bewegungen dieser Einzelkomponenten können einfache Geometrien (Vektoren, n-Ecke, Kreis) auf Mantelflächen markiert werden. Zur Steigerung der Genauigkeit des Verfahrens ist der Einsatz und die Auswertung eines Winkelmessgerätes an der Rotationsachse nötig.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Dana Quellmalz
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-18410
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2011
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2012/03/09
GND Keyword:Positionierantrieb
Institutes:03 Mathematik / Naturwissenschaften / Informatik
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $