OPUS


Betriebliche Faktoren und gesetzliche Rahmenbedingungen als Wachstumschancen für das Industrieabwassercontracting in Österreich

  • Das Thema Industrieabwassercontracting wird sowohl theoretisch als auch praktisch erläutert. Zuerst wird der Begriff Contracting theoretisch beschrieben und die verschiedenen vertraglichen Ausgestaltungen dargestellt. Mit der Beschreibung von Fallbeispielen sollen umgesetzte Lösungen aus der Praxis erörtert werden. Die, sich aus der Analyse dieser Fallbeispiele ergebenden, interessanten und erfolgsversprechenden Aspekte sollen mit weiterführenden Überlegungen ein Grundgerüst zur Beurteilung für das Gelingen solcher Projekte ergeben. Es sollen Gründe gefunden werden, wie gezielt nach Anwendungen gesucht und der Bedarf festgestellt werden kann. Im zweiten Teil der theoretischen Grundlagen wird der Begriff des Industrieabwassers erläutert, hinsichtlich der kommunalen bzw. aller anderen Abwässer abgegrenzt und die speziellen Anforderungen in gesetzlicher Hinsicht erörtert werden. Die Betrachtung der Gesetzgebung für diesen Bereich schließt den theoretischen Teil ab. Die herausgearbeiteten betrieblichen Faktoren und die gesetzlichen Rahmenbedingungen werden beurteilt. In der Zusammenfassung werden die wesentlichsten Argumente angeführt und im Ausblick erfolgt eine Einschätzung der weiteren Entwicklungsmöglichkeiten. Ergänzt wird der Ausblick noch durch eine Einschätzung der Anwendungsmöglichkeiten in angrenzenden EU Ländern.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mario Schlagin
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-20425
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Year of Completion:2011
Release Date:2012/05/03
GND Keyword:Abwasserbeseitigung; Contracting
Institutes:04 Wirtschaftswissenschaften
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $