OPUS


Die Chancen der Gratiszeitung auf dem deutschen Pressemarkt

The Opportunities of Free Daily Newspapers on the German press market

  • n vielen Ländern Europas haben sich Gratiszeitung in großen Städten und Ballungsräumen etabliert, die vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln und Einrichtungen erhältlich sind. Die erste Gratiszeitung wurde 1995 in Stockholm herausgegeben. Nachdem die Gratiszeitung bereits mehr als 15 Jahren auf dem Markt im Wettbewerb mit den traditionellen Zeitungen steht, blieb der deutsche Pressemarkt von dieser Entwicklung fast unberührt. In keinem anderen Land waren die Abwehrmaßnahmen etablierter Verlage so aggressiv, wie in Deutschland, um den Marktzutritt für Gratiszeitungen so schwer wie möglich zu machen. Ist das wirklich so? Hat nur die Angst der etablierten Verlage vor dem neuen Pressetypus dazu geführt, dass sich bis heute Gratiszeitungen nicht auch auf dem deutschen Pressemarkt etablieren konnten? Die Gründe der noch Nicht-Existenz von Gratiszeitungen auf dem deutschen Pressemarkt werden in dieser Arbeit untersucht. Dabei wird die Schweiz als Vergleich herangezogen.

Download full text files

  • application/pdf Dokument_1.pdf (2884 KB) deu

    Bachelorarbeit

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sarah Korzeniewski
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-23607
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2012
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2012/10/23
GND Keyword:Deutschland; Pressemarkt
Institutes:06 Medien
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $