OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Untersuchung autosomaler und Y-chromosomaler Marker an Knochenfunden mit einer Liegezeit von 30-50 Jahren

  • Im Jahr 2002 wurden während Schachtarbeiten auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Chemnitz menschliche Knochen freigelegt, deren Liegezeit auf 30 bis 50 Jahre geschätzt wurde. Die DNA der Knochen wurde mit der Methodik Phenol/Chloroform-Isoamylalkohol isoliert und amplifiziert. Mit Hilfe von zwei kommerziellen Multiplex Kits wurde versucht, nahezu vollständige STR-Profile der Knochen zu erstellen. Besonders bei degradierter DNA sind STR-Systeme, die längere Fragmente enthalten, schwer zu amplifizieren. Die Verwendung der PowerPlex®S5 Systeme sollte hauptsächlich zur Klärung der Zugehörigkeit sowie der Reinheitsbestimmung der Proben dienen. Mit dem Multiplex Investigator Argus Y-12 QS Kit wurden vollständige bzw. nahezu vollständige Y-STR Profile ermittelt. Mit Hilfe von eindeutigen autosomalen PowerPlex®S5 und Y-STR Profilen wurde es möglich, überzählige Einzelknochen den annähernd vollständigen Skeletten zuzuweisen. Die erhaltenen Y-STR-Profile wurden in die Datenbanken der YHRD (http://www.yhrd.org/) und ySearch (http://www.ysearch.org/) überführt und ausgewertet.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Maria Harthun
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-28349
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2013/05/22
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2013/05/22
GND Keyword:Skelett; Rechtsmedizin; Satelliten-DNS; Y-Chromosom
Institutes:03 Mathematik / Naturwissenschaften / Informatik
DDC classes:610 Medizin, Gesundheit
Open Access:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt