OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Controlling als Maßnahme für Kleinunternehmen im Gesundheitswesen

Controlling as measure for small companies in healthcaremarket

  • In der vorliegenden Bachelorarbeit wird die Frage untersucht, wie kleine Betriebe im Gesundheitswesen mit dem Thema Controlling umgehen können. Nach einer einleitenden Darstellung der Problemstellung und Zielsetzung werden zunächst die Begriffe Controlling, Controller, Medizincontroller und Controllership definiert. Es wird dargestellt, wie sich strategisches Controlling und operatives Controlling unterscheiden. Danach wird eine Auswahl von Controllinginstrumenten und ihre Bedeutung vorgestellt. Die Themen Effektivität und Effizienz sowie eine Darstellung der Kritik am Controllingsystem runden das Kapitel ab. Anschließend wird auf Gesundheitsbetriebe und ihre Rahmenbedingungen eingegangen, die Schwerpunkte des Controllings in Gesundheitsbetrieben werden erläutert. Es wird auf die Besonderheiten des Controllings in Kleinbetrieben, insbesondere auf die Anpassung des Controllings an die Betriebsgröße, das Risikomanagement und die Unternehmensführung eingegangen. Mit der Betrachtung zweier Kleinbetriebe, eines Pflegeheims und einer Arztpraxis, wird dargestellt, wie sich die Theorie in die Praxis umsetzen lässt. Abschließend werden Handlungsempfehlungen für das Controlling des vorgestellten Pflegeheims und der vorgestellten Arztpraxis gegeben, Erfolgsfaktoren für Kleinbetriebe erläutert und Zukunftsperspektiven dargestellt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Thomas Hansen
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-40719
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2014/05/20
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2014/05/20
GND Keyword:Kleinstbetrieb; Gesundheitswesen; Controlling
Institutes:06 Medien
DDC classes:650 Management
Open Access:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG