OPUS


„Schockierende Aufmerksamkeit“ - Grenzen zwischen klassischer Emotions- und Schockwerbung : eine Analyse an ausgewählten Beispielen

„shocking attention“ - boundaries between classical emotion- and shock advertisement : an assessment with the help of selected examples

  • Schockwerbung entwickelt sich zunehmend zu einem Trend der Werbebranche. In der vorliegenden Arbeit werden die Grenzen analysiert, die in Form von Merkmalen Schockwerbung von anderen Werbeformen differenziert. Gleichwohl wird anhand einer empirischen Befragung untersucht, inwieweit überhaupt von objektiven Kriterien gesprochen werden kann. Dabei liegt der Fokus auf der Subjektivität von Wahrnehmung und Wirkung. Des Weiteren wird der Frage nachgegangen, ob sich die Grenzen, die Schockwerbung oftmals überschreitet, immer weiter verschieben.

Download full text files

  • application/pdf Dokument_1.pdf (8563 KB) deu

    Bachelorarbeit

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Carolin Schäfer
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-42699
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2014
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2014/07/29
GND Keyword:Emotionale Werbung; Werbewirkung
Institutes:06 Medien
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $