OPUS


Der Umgang Sozialpädagogischer Familienhelferinnen und Familienhelfer mit den Aspekten von Kontrolle in den ersten Kontakten mit Familien am Beispiel der Arbeit eines freien Trägers der Jugendhilfe aus Dresden

  • Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit der Spezifik von Kontroll-aufträgen in der Sozialpädagogischen Familienhilfe. Im Mittelpunkt der Ausführungen stehen die Anforderungen an die Fachkräfte zu Beginn von Hilfen, welche in einem Zwangskontext stehen. Mittels intensiver Literatur-recherche wird herausgearbeitet, wie das Dilemma von Hilfe und Kontrolle in solchen Strukturen positivausbalanciert werden kann. Anhand qualitativer Einzelinterviews mit Mitarbeitern der Burmeister & Luding GmbH in Dresden werden individuelle Zugänge zur beschriebenen Thematik untersucht und mit der Theorie in Beziehung gesetzt. Die Interviews erheben nicht den Anspruch, empirische Untersuchungen im Sinne einer Beweisführung zu sein.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Kathrin Thauss
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-48336
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2014
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2015/02/23
GND Keyword:Sozialpädagogische Familienhilfe
Institutes:05 Soziale Arbeit
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $