OPUS


Die Stellung der Landesmedienanstalten in der Rechtsordnung und die sich daraus ergebenden Grenzen für die Aufsicht : eine Analyse am Beispiel des Jugendschutzes

The Position of the State Media Authorities in the Legal System and the Resulting Limits on the Supervisory : an Analysis of the Film Classification

  • Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Landesmedienanstalten in Deutschland und zeigt ihre Einordnung im Medienrechtssystem des dualen Rundfunks. Es wird der Frage nachgegangen, welche Rolle die Landesmedienanstalten als Institution des staatlichen Einflusses auf die Gestaltung des privaten Rundfunkwesens haben. Am Beispiel eines ihrer Hauptarbeitsfelder, dem Jugendschutz bzw. dem Jugendmedienschutz, werden typische Arbeitsweisen sowie die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen aufgezeigt, wobei Rücksicht auf den historischen Kontext genommen wird. Ziel ist es zu klären, ob die Landesmedienanstalten ihren Etat aus den anteiligen Einkünften der Rundfunkgebühren rechtfertigen. Dabei soll aufgezeigt werden, wodurch sie in der Ausübung ihrer Aufgaben limitiert werden und welche Bereiche der Medienordnung optimiert werden müssten, um den Jugendmedienschutz mit Hilfe der Landesmedienanstalten zukunftsfähig zu gestalten. Im Ergebnis wird deutlich, dass die Landesmedienanstalten zahlreiche Probleme innerhalb der Kompetenzverteilung zwischen Bund und undesländern zu bewältigen haben. Die in Gesetzen und Staatsverträgen festgehaltenen Regulierungssysteme werden der medialen Konvergenz nicht gerecht. Größtes Hindernis hierbei ist hauptsächlich die fehlende Bereitschaft für Veränderung und Innovation. Für einen zukunftsorientierten Jugendmedienschutz ist ein Umdenken erforderlich, welches zugleich eine höhere Flexibilität der Bestimmungen sowie Alternativen für das restriktive System der regulierten Selbstkontrolle erfordert. Eine Möglichkeit ist die Kombination von Selbstklassifizierung und Inhaltsempfehlungen, welche neben dem Vertrauen in die Anbieter eine Stärkung der Medienkompetenz von Eltern und Jugendlichen voraussetzt.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Fabrice Laroche
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-56863
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2015
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2015/10/01
GND Keyword:Jugendmedienschutz , Landesmedienanstalt
Institutes:06 Medien
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $