OPUS


Eine Untersuchung zur TV-Waschmittelwerbung im Vergleich von 1970 bis 2015 mit Fokus auf das Frauenbild in Deutschland

A study of the TV-detergent advertising in comparison of 1970 to 2015 with the focus on the image of women in Germany

  • Eine Frau ist mit sich selbst unzufrieden, dass sie ihre Wäsche nicht sauber genug bekommt. Erst als sie den Fleck entfernen kann, ist sie mit sich zufrieden und ihre Familie schenkt ihr wieder Zuneigung. Eine überspitzte Situation? Genau so wurde noch bis in die 70er Jahre die Rolle der Frau in der Werbung dargestellt. Das Frauenbild in der Werbung hat sich im Laufe der Zeit immer wieder gewandelt. Vom braven Hausmütterchen zum Sexsymbol, bis hin zur erfolgreichen Karrierefrau. In den Werbespots der letzten Jahrzehnte hat sich bezüglich der Darstellung der Frau einiges geändert, so könnte man zumindest meinen. Diese Arbeit beschäftigt sich mit den folgenden Fragen: Wie werden Frauen in der Werbung dargestellt? Gab es eine Veränderung in der Darstellung der Frau und unter welchen Einflüssen geschah dies? Der erste ausgestrahlte Werbespot im deutschen Fernsehen war eine Waschmittelwerbung von Persil und so werden auch in dieser Arbeit Waschmittelwerbungen aus den Jahren 1970 bis 2015 zur Analyse verwendet, um die oben genannten Fragen zu beantworten.

Download full text files

  • application/pdf BA_M.Huber-signed.pdf (3538 KB) deu

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Marietta Käthe Huber
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2015
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2015/09/29
GND Keyword:Werbesendung , Fernsehsendung , Waschmittel
Institutes:06 Medien
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $