OPUS


Video on Demand : wird das klassische lineare Fernsehen in Deutschland durch Video on Demand irrelevant?

Will linear television in Germany become irrelevant because of Video on Demand?

  • Die vorliegende Arbeit behandelt die Bewegbild-Medien lineares Fernsehen und Video on Demand. Während lineares Fernsehen seit geraumer Zeit das meistgenutzte Medium in Deutschland ist, steckt Video on Demand noch in der Entwicklung. Video on Demand bedeutet wortwörtlich “Video auf Abruf”. Die Anbieter ermöglichen ihren Kunden den individuellen Zugriff auf ihre Programme, ohne an Sendezeiten gebunden zu sein. Daher auf Abruf. Dieses Modell ist attraktiv, und Video on Demand etabliert sich mit hoher Geschwindigkeit am deutschen Markt. In dieser Arbeit werden Statistiken und Prognosen renommierter Marktforschungen präsentiert, die voraussagen, dass Video on Demand in Zukunft weiter wachsen wird. So stellt diese Studie die Frage, ob das klassische lineare Fernsehen in Deutschland durch Video on Demand irrelevant wird. In mehreren Kapiteln werden verschiedene Aspekte der beiden Marktteilnehmer verglichen, um deren Ausgangspositionen und derzeitige Position darzustellen. Nachdem Ergebnisse vorhandener Untersuchungen, Statistiken und Analysen vorgestellt worden sind, schließen sich ein Expertengespräch und eine selbst erstellte Umfrage an, die – wie die vorhergehenden Kapitel – einen deutlichen Trend aufzeigen: Das lineare Fernsehen ist in Gefahr, von Video on Demand verdrängt zu werden.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Franz Mathis Schuller
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-63750
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2015
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2016/05/19
GND Keyword:Video on demand
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:384.555 Pay-TV, Kabelfernsehen
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG