OPUS


Die Etablierung des Second Screen : Nutzung und Nutzen von crossmedialen Applikationen

Establishment of second screen : use and benefit of crossmedia applications

  • Die steigende Verbreitung von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets führt dazu, dass auch deren Nutzung ansteigt. Eine damit einhergehende Entwicklung ist die Nutzung dieser Geräte zeitgleich zum Fernsehen. Ist diese inhaltsbezogen zum Fernsehprogramm, wird vom “Second Screen” gesprochen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Etablierung des Second Screen sowie der Nutzung und dem Nutzen von Apps, welche auf dem Prinzip des Second Screen basieren. Die Analyse der Apps, eine Umfrage und Experteninterviews konnten klarstellen: Zu dem derzeitigen Kenntnisstand ist der Second Screen nicht etabliert. Ebenso ist die Verbreitung und Nutzung von crossmedialen Apps zu gering, um einen nennenswerten und relevanten Nutzen darzustellen.

Download full text files

  • application/pdf BA Second Screen - Jan Siemers.pdf (8084 KB) deu

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jan-Niklas Siemers
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-63988
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2015
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2016/05/20
GND Keyword:App <Programm>; Interaktives Fernsehen; Media-Mix; Smartphone
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:621.38807 Internet-TV, digitales Fernsehen, DVB-T, Streaming <Kommunikationstechnik>
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $