OPUS


Theresienstadt - Ort der Cinematographie : die Stadt Terezín als Filmkulisse im 20. Jahrhundert

Theresienstadt - City of cinematography : Terezín as a cinematographic backdrop in 20th century

  • Die Stadt Terezin spielte in der sogenannten „Endlösung“ der Nationalsozialisten eine entscheidende Rolle. Während der Zeit des Ghettos Theresienstadt fanden unter der Aufsicht der Besatzer drei Dreharbeiten zu Propagandazwecken statt. Nach 1945 wurde bis 1991 ebenfalls dreimal am Originalschauplatz gedreht. Diesmal entstanden unter der Leitung tschechoslowakischer Regisseure drei Kinoklassiker des Holocaust-Films über das Ghetto Theresienstadt. Die drei vergessenen Filmwerke sollen in dieser Arbeit besprochen werden. Im ersten Teil wird die Geschichte Terezíns bis hin zu den Filmaufnahmen der Nazis betrachtet, im zweiten Teil der Begriff Holocaust-Film definiert, um abschließend die drei tschechoslowakischen Spielfilme zu untersuchen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Michael Filip Schaffhauser
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-64697
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2015
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2016/05/31
GND Keyword:Theresienstadt; Vergangenheitsbewältigung; Filmarchitektur
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:791.43025 Lichtregie, Bühnenbild, Filmarchitektur
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG