OPUS


Selbstzahlermedizin : Vermarktungsstrategien für moderne Arztpraxen

Supplementary private healthcare provision

  • Die hier vorliegende Arbeit befasst sich mit der Selbstzahlermedizin (SZM) und ihrer Vermarktung in modernen Arztpraxen. Die Einleitung setzt sich mit den heutigen Gegebenheiten im deutschen Gesundheitswesen auseinander und beleuchtet die Gründe die zur Kostenexplosion geführt haben. Sie beschäftigt sich mit dem gegenwärtigen Tatbestand einer hochentwickelten Medizin mit innovativer Technik und modernsten Behandlungsmethoden; einer zunehmend gesundheitsbewussten Bevölkerung und Gesetzlichen Krankenversicherungen, die die Anspruchshaltung der Patienten nicht erfüllen können, die Kosten für alle medizinischen Leistungen zu erstatten. Diese Diskrepanz zwischen den verfügbaren medizinischen Methoden und den beschränkten Finanzmitteln hat den Ausbau der Selbstzahlermedizin vorangetrieben. Der Status quo der SZM und eine allgemeine Definition der Selbstzahlermedizin wird eingeführt. Ihre Leistungen im Bereich der Arztpraxis, die sog. Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) werden ebenfalls begrifflich festgelegt. IGeL werden von vielen niedergelassenen Ärzten angeboten. Damit die IGeL der Praxis finanziellen Nutzen bringen, muss sich der Arzt mit einer profitorientierten Denkweise und dem Marketing seiner Praxis auseinandersetzen. Die Herangehensweise um zu eruieren, welche IGeL zur Praxis und zum gewünschten Praxisimage passen, wird aufgezeigt. Marketingmaßnahmen in einer Arztpraxis umzusetzen, ist diffizil. Werbung in der Praxis ist erlaubt, ist aber durch die Berufsordnung, gesetzliche Vorgaben sowie die ärztliche Ethik stark eingegrenzt. Der Balanceakt, der beim Betreiben von Praxismarketing bewältigt werden muss, wird dargestellt und diskutiert. Genauer in Augenschein genommen werden Selbstzahlerleistungen im Praxisbereich, im Besonderen der Allgemeinarztpraxis. Die Art der IGeL, formale Aspekte, wie die Verwaltung und Abrechnung der IGeL, aber auch Rechtsfragen werden deutlich gemacht. Die gebotenen ärztlichen Verhaltensregeln sowie die Frage, was eine Arztpraxis beim Anbieten von IGeL beachten sollte, schließen den theoretischen Teil der Arbeit ab. Experteninterviews über die zukünftige Selbstzahlermedizin in der Arztpraxis sollen einen Eindruck von der praktischen Umsetzung des behandelten Themas aufzeigen und zur Klärung aufgetretener Fragen beitragen. Zudem liefert die Beurteilung der ärztlichen Experten einen wertvollen Beitrag zur Einschätzung der Zukunft der Selbstzahlermedizin und gibt interessante Hinweise auf die Handlungsempfehlungen.

Download full text files

  • application/pdf Bachelorarbeit- WeissingerSammelmappe2.pdf (1425 KB) deu

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Merlina A. Weissinger
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2015
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2016/06/07
GND Keyword:Arztpraxis; Individuelle Gesundheitsleistung; Vermarktung
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:658.8 Marketing, Marketingstrategie, Vermarktung, Produktmanagement, Tourismusmarketing, Destinationsmarketing
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $