OPUS


Netflix & Co. vs. TV : stirbt das lineare Fernsehen in Deutschland aus?

Netflix & Co. vs. TV : is linear television dying out in Germany?

  • In einer sich ständig weiterentwickelnden Medienwelt hat sich als eine der bedeutendsten Neuerungen der vergangenen Jahre die Existenz kostenpflichtiger Video-on-Demand-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Instant Video im deutschen Markt für Bewegtbildangebote und das damit verbundene moderne System zum Konsum auf Abruf in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Speziell in Bezug auf die Auswirkung solcher neuartigen Plattformen auf das etablierte Massenmedium des linearen Fernsehens ist es immer wieder Thema von Diskussionen innerhalb der Branche. Intention der vorliegenden Arbeit ist es, die Koexistenz beider Medienplattformen zu untersuchen. Im Fokus des Forschungsinteresses steht dabei die Frage, ob und inwieweit sich dabei auf Seiten von kostenpflichtigen Video-on-Demand-Anbietern im Abonnement-Modell ein Potential zur Gefährdung des linearen Fernsehens in Deutschland als etabliertes Massenmedium ergibt. Diese Thematik wird hierbei anhand Analysen und Auswertungen von Fachtexten und Studien sowie eigens durchgeführter Erhebungen und Untersuchungen wissenschaftlich behandelt und liefert im Ergebnis eine Prognose zur Zukunft des Fernsehens in Deutschland.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Max Glück
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-71356
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2016/11/23
GND Keyword:Deutschland , Fernsehtechnik , Video on demand
Institutes:06 Medien
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $