OPUS


Der Einfluss von Video Home Training auf die Mutter-Kind-Bindung : ein Vergleich der Betroffenen- und Professionellenperspektive anhand einer ausgewählten Fallgeschichte

The impact of Video Home Training on the mother-child-attachment : a comparisonof the prospects of affected people and professionals predicated on a case based story

  • Schon lange sind bindungstheoretische Erkenntnisse von wesentlicher Bedeutung für zahlreiche Bereiche der Sozialen Arbeit. ImRahmen der Bindungsforschung gibt es immer wieder neue Studien, ohne dass dabei die Relevanz der Erkenntnisse von John Bowlby und Mary Ainsworth an Bedeutung verlieren. In den letzten Jahren wurden etliche praxisnahe Modelle zur Förderung der Mutter-Kind-Bindung entwickelt und von immer mehr Familien in Anspruch genommen. Das Video Home Training als eine in den Niederlanden entwickelte Methode beeindruckt zum Einen durch einen positiven und ressourcenorientierten Ansatz und zum Anderen durch den Einsatz des modernenMediums Film. Inwieweit diese Maßnahme die Eltern-Kind-Bindung, hier hauptsächlich die Bindung zur Mutter als meist primäre Bezugsperson des Säuglings bzw. des Kindes, beeinflusst, wird in der vorliegenden Arbeit untersucht. Neben theoretischen Erarbeitungen wurde mittels Interviewseine exemplarische Fallgeschichte dargelegt, welche die theoretischen Erkenntnisse beispielhaft erweitern soll. Zudem werden die verschiedenen Perspektivenvon an einem Video Home Trainings-Prozess Beteiligten miteinander verglichen.

Download full text files

  • bachelorarbeit.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Claudia Rudolph
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2010
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2017/05/03
GND Keyword:Sozialpädagogische Familienhilfe , Videoaufzeichnung , Rückmeldung
Institutes:05 Soziale Arbeit
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG