OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Begehunsgweisen von Cybercrime-Delikten

Committing of Cybercrime

  • Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Cybercrime-Phänomen Phishing. Durch die Analyse von echten Delikten im Bereich des Phishings wird betrachtet, inwieweit das Phänomen durch das Strafgesetzbuch erfasst wird. Dafür wird sich an Paragrafen orientiert, die aus der Cybercrime-Konvention hervorgegangen sind, beziehungsweise durch diese geändert wurden und dem Bereich Cybercrime im engeren Sinn zugeordnet werden können. Neben einer Definition des Begriffes Cybercrime werden eine begriffliche Einordnung des Phänomens Phishing vorgenommen und die Grundzüge dieses aufgezeigt. Anschließend wird mithilfe der Delikte erörtert, welche Tatbestandsmerkmale der einzelnen Paragrafen sich bei den Delikten detektieren lassen und inwieweit die Begehungsweise Einfluss auf die detektierbaren Tatbestandsmerkmale hat. Bei der Erörterung wird auch auf den Begriff Daten eingegangen und welche Definition diesem innerhalb der betrachten Paragrafen zugrunde liegt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Robert Richard Zahn
Advisor:Dirk Labudde, Martin Klöden
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2022
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2023/01/06
GND Keyword:Computerkriminalität
Page Number:76
Institutes:Angewandte Computer‐ und Bio­wissen­schaften
DDC classes:345.0268 Wirtschaftskriminalität, Internetkriminalität, Computerkriminalität
Open Access:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt