OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Analyse des Einflusses filmischer Verunreinigungen auf die Qualität daktyloskopischer Spuren

Analysis of the influence of film contamination on the quality of dactyloscopic traces

  • Menschen hinterlassen bei jeder Berührung eines Gegenstandes Fingerabdrücke, durch die sie eindeutig identifiziert werden können, sofern die Qualität dieser aus-reichend ist. Geachtet wird dabei vor allem auf das Grundmuster und den Papillarleisten eines Fingerabdrucks, in denen sich individuell angeordnete Minuzien wiederfinden. Die Qualität dieser Spuren hängt nicht nur von der Person selbst ab, sondern wird u.a. auch durch äußere Gegebenheiten beeinflusst. In dieser Arbeit wird speziell auf den Einfluss filmischer Verunreinigungen auf daktyloskopischer Spuren eingegangen. Zum Einsatz kommen dabei sowohl feste, als auch flüssige Verunreinigungen, die für festgelegte Zeitintervalle auf die Fingerabdrücke einwirken. Die Qualität der verunreinigten Fingerspuren wird analysiert, im jeweiligen Kontext ausgewertet und kann dabei zukünftigen Arbeiten eine Grundlage bieten. Filmisch verunreinigte Fingerabdrücke können sich durchaus auch nach längerer Einwirkzeit sichern lassen, sofern die Sicherungsmethoden passend ausgewählt und angewendet werden.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Adrijana Trajkova
Advisor:Dirk Labudde, Tommy Bergmann
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2021
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2023/08/21
GND Keyword:Daktyloskopie
Institutes:Angewandte Computer‐ und Bio­wissen­schaften
DDC classes:363.258 Daktyloskopie
Open Access:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt