OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Der Umgang mit Gefühlen, Bewertungssystemen und Denkmustern in Supervision und Coaching

  • Die Arbeit versucht herauszufinden, wie der Ansatz der Kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) sich in das integrative Modell von Supervision und Coaching einfügen lässt. Dabei werden anhand der Veröffentlichung von Harlich Stavemann: „Im Gefühlsdschungel“ die Grundvoraussetzungen der KVT, die Verknüpfung von Gefühlen und Werten durch ein individuelles Denk- und Bewertungssystem, genauer betrachtet und beschrieben, ohne diesem in allem zu folgen. Im Weiteren wird die Übertragbarkeit des therapeutischen Ansatzes auf arbeitsweltliche Fragestellungen geprüft, so werden Grenzen ausgelotet und einige unterstützende Methoden vorgestellt. Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt auf der Wahrnehmung und Nutzung von Gefühlen. Im Ergebnis wird aufgezeigt, wie diese Methode eine tolerante Grundhaltung und damit das Verständnis für Ambiguität stärken kann.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Rainer Zaumseil
Advisor:Alice Gayed, Stephan Busse
Document Type:Final Report
Language:German
Year of Completion:2022
Release Date:2023/09/11
GND Keyword:Gefühl; Wahrnehmung
Institutes:05 Soziale Arbeit
DDC classes:150 emotionales Verhalten
Open Access:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt