OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Lasermikrobearbeitung – Prozesssicher in der Großserienfertigung

  • Als berührungsloses Werkzeug hat sich der Laser seit vielen Jahren in der Bearbeitung unterschiedlichster Materialien etabliert. Nicht nur, weil durch Lasertechnologien herkömmliche Fertigungsprozesse effizienter und ressourcenschonender gestaltet werden können, sondern auch, weil die Herstellung neuer Produkte erst möglich wurde. Insbesondere Kurzpuls- und Ultrakurzpulslaser erlauben die Mikrobearbeitung in den Verfahren Mikrobohren, Mikrostrukturieren und Mikroabtragen und die reproduzierbare Herstellung technischer Produkte, u.a. Membranen, Düsen, Matrizen oder medizinischer Instrumente. Werkstoffe und Legierungen, wie Edelstähle, rostbeständige Chromstähle, Titan, Nitinol, aber auch Kunststoffe und Borosilikatglas lassen sich mit dem Laser bearbeiten. An verschiedenen Beispielen wird gezeigt, wie ultrakleine und ultragenaue Geometrien prozesssicher mit Produktionsanlagen made by SITEC in Großserie gefertigt werden.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Peter Leipe
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-147953
DOI:https://doi.org/10.48446/opus-14795
ISSN:1437-7624
Parent Title (German):13. Mittweidaer Lasertagung
Publisher:Hochschule Mittweida
Place of publication:Mittweida
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Year of Completion:2023
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Contributing Corporation:SITEC Industrietechnologie GmbH, Chemnitz
Release Date:2023/12/15
Tag:Lasermikrobearbeitung; Mikroabtragen; Mikrobohren; Mikrostrukturieren
GND Keyword:Serienfertigung
Issue:3
Page Number:4
First Page:101
Last Page:104
Open Access:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt