OPUS


The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 1 of 10590
Back to Result List

Auslegung und Umsetzung einer bestandsoptimalen Verbrauchssteuerung für einen Zusatzprozess, am Beispiel der HDEV5 C-Schicht

  • Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit der Integration eines Zusatzprozesses in den vorhandenen Wertstrom der HDEV5-Fertigung. Durch den Prozess der C-Beschichtung der Ventilnadel entstehen im Wertstrom erhöhte Materialströme aufgrund zusätzlicher Transportwege und mehrfachen Handlings. Mit einem transparenten System soll eine dezentrale Steuerung zur Versorgung der Fertigung unter geringem Steuerungsaufwand geschaffen werden. Durch kalkulierte Bestände ist eine hohe Lieferfähigkeit der Folgeprozesse sicherzustellen. Die Ausgangssituation der Fertigungssteuerung wird anhand einer detaillierten Ist-Analyse des Wertstroms der HDEV5-Fertigung untersucht. Aufbauend auf den Erkenntnissen werden Schwachstellen im Wertstrom für eine erfolgreiche Integration des Zusatzprozesses aufgedeckt. Im Anschluss wird ein geeignetes Steuersystem für Nadelmontage und C-Beschichten konzeptioniert. Mit der Verbrauchssteuerung wird ein bestandsoptimales System mit einer hohen Transparenz und einfachen Regelmechanismen implementiert. Gleichzeitig wird durch einen zyklischen Teiletransport zwischen den Prozessen ein Wertstrom nach Vorbild der schlanken Produktion geschaffen.

Download full text files

  • DiplomarbeitMartinBayer.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Martin Bayer
Advisor:Gunnar Köbernik, Gabriel Leonhard
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Year of Completion:2014
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2019/11/14
GND Keyword:Lean Production; Kanban-System; Wertstromdesign
Note:
Sperrvermerk gelöscht am 14.11.2019.
Institutes:04 Wirtschaftswissenschaften
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG