OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 1 of 1
Back to Result List

HIV/Aids-Prävention in Deutschland - wie aus "Gib Aids keine Chance" "LIEBESLEBEN" wurde : Kampagnenarbeit am Beispiel der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

HIV/Aids-Prevention in Germany - how "Gib Aids keine Chance" became "LIEBESLEBEN": Campaigning using the Example of the Federal Centre of Health Education

  • Die vorliegende Bachelorarbeit gibt einen Überblick über die bevölkerungsbezogene Präventionsarbeit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bezüglich HIV/Aids. Die Dachmarke „Gib Aids keine Chance“ besteht seit 1987. Aufgrund der Ansteigenden Infektionszahlen von Geschlechtskrankheiten existiert seit Mai 2016 die neue Dachmarke „LIEBESLEBEN“. Um zu untersuchen, wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Prävention umsetzt, welche Vorgehensweisen und welche Veränderungen sich in der medialen Nutzung der Kampagnen verzeichnen lassen, werden vorangehend die theoretischen Grundlagen der Prävention, des Marketings und der Kampagnen erforscht. Abschließend gibt die Umfrage „Mediale Prävention in Deutschland“ Aufschluss darüber, ob sich die neue Dachmarke nach einem Jahr Kampagnenarbeit etabliert hat und ob die Themen HIV/Aids und STI geeignet sind, auf sozialen Netzwerken thematisiert zu werden.

Download full text files

  • BA_Melissa_Biller.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Melissa Tabea Janine Biller
Advisor:Christof Amrhein, Katja Puteanus-Birkenbach
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2020/01/08
GND Keyword:Kampagne; Prävention; Gesundheitsvorsorge
Institutes:06 Medien
DDC classes:613 Persönliche Gesundheit und Sicherheit
Open Access:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt