OPUS


Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 1 of 419
Back to Result List

Das Franchisegeber-Konzept der TOPengineering GmbH

  • Ziel der Diplomarbeit ist, ein Franchise-Konzept für die TOPengineering GmbH zu entwickeln. Aufgrund der immer größeren Nachfrage nach externen Dienstleistern, bedingt durch die zunehmende Flut an technischen Gesetzen und Regelwerken, wird diese Marktlücke genützt. Viele kleine und mittlere Unternehmungen sind aufgrund des immer schärferen Wettbewerbs finanziell nicht mehr in der Lage, eigene Mitarbeiter für dieses Fachgebiet entsprechend ausbilden zu lassen. Die TOPengineering GmbH hat diesen Trend früh erkannt und konnte sich so wertvolle Marktanteile im Bundesland Oberösterreich sichern. Um die Expansion vorantreiben zu können, stünden alt bekannte Möglichkeiten wie Außendienstmitarbeiter oder Gründungen von herkömmlichen Filialen zur Verfügung. Eine sehr interessante Alternative ist die Expansionsstrategie mittels Franchising. Selbstständige Unternehmen sind in einem Netzwerk vereint, sie müssen die Geschäftskonzepte des Franchise-Gebers im jeweiligen Gebiet umsetzen. Insbesondere den zukünftigen Selbstständigen der 50plus-Generation, die sehr viel Erfahrung mitbringt, soll durch dieses Geschäftskonzept geholfen werden die Einstiegsbarriere zu überwinden. Ein eigener Pilotbetrieb soll gegründet werden, um sämtliche Ideen, Prognosen und Berechnungen im Praxistest zu verifizieren.

Download full text files

  • Das_Franchisegeber_Konzept_TOPengineering_GmbH.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Markus Danner
Advisor:Andreas Hollidt, Johannes N, Stelling
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Year of Completion:2009
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2020/01/22
GND Keyword:Franchising
Note:
Sperrvermerk am 22.01.2020 aufgehoben
Institutes:Wirtschafts­ingenieur­wesen
Open Access:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG