OPUS


  • search hit 10 of 10629
Back to Result List

Berechnung und Dimensionierung eines Heizkondensators

  • Das Ziel der Diplomarbeit liegt darin, einen Heizkondensator, welcher in einem Dampfkraftwerk das nach dem Prinzip der Heizwärmekoppelung arbeitet, thermodynamisch zu berechnen. Es sind dies Kondensatoren, deren Rohrbündel nicht von Kühlwasser sondern von Heizwasser aus einem Fernwärmenetz durchflossen werden. Dabei wird ein Teil des die Hochdruckturbine verlassenden Dampfmassenstroms vor dem Eintritt in die Niederdruckturbine abgezweigt und in einen oder mehrere Heizkondensatoren eingeleitet, in welchem dieser im Außenraum Wärme an das im Rohbündel befindliche Rücklaufwasser der Fernwärme abgibt. Dieses wird dadurch erhitzt und verlässt als Vorlauf wieder den Kondensator. Das sich im Außenraum bildende Kondensat wird dem Dampfkraftprozess wieder zugeführt. Der eigentlichen thermodynamischen Berechnung geht die konstruktive Auslegung des Rohrbündels voraus. In den Kapiteln der folgenden thermodynamischen Berechnung wird neben dem inneren und äußeren Wärmeübergangskoeffizienten auch der Wärmedurchgangsfaktor für das Rohrbündel berechnet, womit die für die Übertragung der Leistung erforderliche Rohrbündellänge berechnet werden kann. Zuletzt werden noch diverse vereinfachende Rechenansätze zur Berechnung eines Heizkondensators diskutiert.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christian Danksagmüller
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-34
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/05/08
Release Date:2009/05/08
GND Keyword:Heizkraftwerk; Wärmeübergang; Kondensator <Dampf>
Institutes:02 Maschinenbau
Dewey Decimal Classification:530 Physik
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG