OPUS


Möglichkeiten und Grenzen Sozialpädagogischer Familienhilfe im Kontext kindlicher Vernachlässigung.

  • Die Bachelorarbeit befasst sich mit den Grundbedürfnissen von Kindern und ihren Bewältigungsstrategien. Sie beleuchtet die Formen der kindlichen Vernachlässigung und bezieht rechtliche Grundlagen mit ein. Durch Literaturrecherche wird die Sozialpädagogische Familienhilfe als ambulante Kinder- und Jugendhilfe mit ihren Rahmenbedingungen und gesetzlichen Einordnungen dargestellt. Im weiteren Verlauf der Betrachtungen werden die individuellen Arbeitsprinzipien benannt, da sie die Besonderheit der Arbeit der Sozialpädagogische Familienhilfe verdeutlichen. Darauf folgt eine Darstellung der Multiperspektiven Fallarbeit und des Konzeptes Empowerment die ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Sozialpädagogische Familienhilfe sind. Anhand empirischer Forschungen der letzten Jahre wird intensiv der Frage nach der Wirksamkeit Sozialpädagogischer Familienhilfe nachgegangen. Eine nähere Betrachtung des Modellprojektes der Universität Siegen und dessen konzeptionelle Leitideen dienen dabei als Grundlage. Aktuelle Problemdiskurse mit Folgen für fachliche Standards, sowie Kindeswohlgefährdung und Hilfeabbruch als bestehende Grenzen Sozialpädagogischer Familienhilfe bilden den Abschluss der Arbeit.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christiane Jannasch
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-77043
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2017/06/19
GND Keyword:Sozialpädagogische Familienhilfe , Kindesvernachlässigung
Institutes:05 Soziale Arbeit
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG