OPUS


film noir: Teilaspekte : Untersuchung der frühen noir-Kritikfilmische und historische Entwicklungen (40er)Einfluss der Psychoanalyse auf den film noir

aspects of film noir : noir-criticism in it's contemporary media1940's developments: film & historypsychoanalysis' influence on film noir

  • Diese Bachelorarbeit behandelt die Rezeption des film noir in den Printmedien der 40er Jahre. Diesbezüglich werden sowohl französische, wie auch amerikanische Beobachtungen untersucht und einander gegenübergestellt. Auch wird die Bedeutung, die beiden Seiten von der modernen noir-Kritik beigemessen wird, untersucht und anschließend bewertet. Im Mittelpunkt dieser Untersuchung stehen drei französische und drei amerikanische Zeitungsartikel verschiedener Autoren. Die Beobachtungen von amerikanischer Seite werden darüber hinaus auf filmindustrielle und historische Entwicklungen, bzw. Einflüsse, sowie Charakteristika des film noir untersucht, sofern sie sich aus den behandelten Texten ableiten lassen. Ergänzend wird hier mit der Fachliteratur zum film noir gearbeitet. Der Fokus liegt auf den Faktoren: 2. Weltkrieg, Zensur und dem Übergang der nordamerikanischen Filmindustrie von der Kriegs- zur Friedensökonomie, sowie der hard-boiled Literatur als beeinflussendes Element. Auch die Bedeutung dieser Faktoren für die Entwicklung des film noir, werden in Ansätzen dargelegt. Als Fallbeispiel eines bedeutenden Einflusses auf den film noir, wird in einem separaten Kapitel außerdem die Psychoanalyse behandelt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Felix Johannes Fiedler
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-16057
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2011/11/08
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2011/11/08
GND Keyword:Film noir; Kriminalfilm
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG